Mittwoch, 14. Oktober 2015

[Getestet] #4/2015 - Navahoo Winterjacke

Da es die letzten Tage richtig kalt geworden ist, konnte ich nun die Navahoo Winterjacke richtig austesten.
Es handelt sich hierbei um eine schwarze Steppjacke, welche für den Herbst und Winter angeboten wird.


 


Geliefert bekommen habe ich sie in der Größe M (M: Brustweite 47cm, Armlänge 51cm, Gesamtlänge 62cm ), da die Maßangaben mir passend erschienen.
Die Jacke ist auf jeden Fall passgenau. Sie liegt gut am Körper und wirkt dadurch trotz des Stepps nicht aufgesetzt oder unnötig auftragend. Bei einer schmalen Taille betont der Hüftgürtel diese noch ein Stück weit und gibt der Trägerin ein angenehmes Gefühl. Da ich es lieber mag einen Mantel zu tragen, um auch die Oberschenkel und Gesäß vor Kälte zu schützen, wäre sie mir aber bei noch niedrigeren Temperaturen zu kurz, auch wenn sie etwas länger ist, als eine normale Jacke.

Zuerst habe ich mir die Jacke einmal etwas näher angesehen.
Die Hauptfarbe ist schwarz. Die Reichverschlüsse sind in Gold gehalten und je von einer braunen Borte umrandet. Dies macht die Jacke in ganzes Stück edler.

Selbst wer nicht auf goldene Details steht, wird dies als passend empfinden.


Durch die braunen Applikationen, passt die Jacke besonders gut zu braunen Stiefeln.

Die Nähte an den Reißverschlüssen sind doppelt vernäht und weisen keine schiefen Nähte auf. Dies weist schon mal auf eine gute Qualität hin.


Lediglich an einer Stelle habe ich entdeckt, das das Innenfutter beim Vernähen wohl noch rausgeguckt hat und daher etwas außen festgenäht wurde. Dies konnte ich aber einfach entfernen, ohne das hier ein Schaden entstanden ist. Die Nähte sind feste und lösen sich nicht einfach ab.


In den Taschen findet sich Platz für Schlüssel und andere Kleinigkeiten. Da sie ebenfalls mit einem Reißverschluss verschlossen werden kann auch nichts verloren gehen.

Hinten hat die Jacke ebenfalls Reißverschlüsse, diese aber haben eher nur einen modischen Aspekt, denn wenn man sie öffnet ist zwar ein schmales Stück Stoff eingenäht, aber das ist so schmal, dass die Jacke nicht weiter wird. Was dank der Passform aber kein Nachteil ist.
Dafür betonen diese Reißverschlüsse die Rückansicht.


Die Mütze ist mit einem Plüschstoff versehen, damit es auch kuschelig weich und warm ist. Bei mir ist die Naht leider an einer Stelle aufgegangen und der Stoff war ein fingerbreit offen. Dies fiel mir aber auch erst nach genauer Betrachtung auf. Mit ein, zwei Stichen kann man dies aber wieder beheben. Sollte dies nicht zufriedenstellend sein, kann man die Jacke sicherlich entsprechend reklamieren und ein vernähtes Exemplar erhalten.


Weiterhin kann man den vorderen Teil der Mütze mit einem Druckknopf zurück klemmen. Dabei steht der Mützenrand schön ab und fällt nicht ins Gesicht.


Der Härtetest begann dann bei 4 Grad Celsius und einem scharfen Wind.
Schon beim Anziehen habe ich bemerkt, dass die Jacke sehr warm ist und man sich direkt eingekuschelt fühlt. Das Material der Jacke kann es mit dem Wind gut aufnehmen und schütz davor. Auch die Kapuze, sowie der hohe Kragen, halten diesen gut ab.
Hier bemerkte ich lediglich wieder das Problem der Kürze der Jacke.

Geregnet hat es draußen nicht, daher habe ich am vorderen Reißverschluss, sowie an den Ärmeln ein bisschen mit der Dusche gespielt. Ein Durchweichen eines nachgeahmten Nieselregens konnte ich nicht bemerken. die Gummizüge an den Ärmeln verhindern zudem das Einlaufen von Wasser. Schnee sollte mit dieser Jacke daher auch kein Problem sein.



Fazit:
Preislich gesehen liegt die Jacke, mit ihren knapp 90 €, im Mittelfeld. Sie hält gut warm und man fühlt sich einfach wohl. Auch der modische Aspekt wird nicht vernachlässigt und sie fällt dem ein oder anderen positiv auf. Lediglich die kleinen Produktionsfehler sind ein Punktabzug und die Länge der Jacke.
Eine gute Wahl, für alle, die keinen langen Mantel, aber etwas warmes tragen möchten.


Weitere Details zu der Jacke und ihren genauen Preis erhaltet ihr mit Klick auf das Bild.



Ich bedanke mich beim Club der Produkttester für das Testprodukt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen